PDF Im Labyrinth der liebenden Frauen (German Edition)

Free download. Book file PDF easily for everyone and every device. You can download and read online Im Labyrinth der liebenden Frauen (German Edition) file PDF Book only if you are registered here. And also you can download or read online all Book PDF file that related with Im Labyrinth der liebenden Frauen (German Edition) book. Happy reading Im Labyrinth der liebenden Frauen (German Edition) Bookeveryone. Download file Free Book PDF Im Labyrinth der liebenden Frauen (German Edition) at Complete PDF Library. This Book have some digital formats such us :paperbook, ebook, kindle, epub, fb2 and another formats. Here is The CompletePDF Book Library. It's free to register here to get Book file PDF Im Labyrinth der liebenden Frauen (German Edition) Pocket Guide.
Contents:
  1. "+_.E(f)+"
  2. Pug life baby - Translation from German into English | PONS
  3. Calaméo - The Cambridge History of German pemilusydney.org.au
  4. Book Reviews
  5. (German) Hermann,H.- Sex & Folter in Der Kirche

Weh dem, der zum Vater sagt: Weshalb hast du mich gezeugt? Denn wen der Herr liebt, den haut er, wie ein Vater seinen Sohn, wenn er diesen gern hat Spr 3, Strafe ist Ausdruck wahrer Liebe. Gott will es so. Sein Wille geschehe, sein Reich komme Der Vorschlag geht am Wesen des Textes vorbei. Sage mir, zu wem und wie du betest, und ich sage dir, wer du bist.


  1. Similar authors to follow.
  2. See a Problem?.
  3. Im Labyrinth der liebenden Frauen by Louise Fu.

Vater, dein Wille geschehe! Auch Gott wird von den Seinen gefoltert; diese machen gerade bei ihm keine Ausnahme. Er bleibt in den Kreisen der patriarchalen Gottesdenker ein Fremder. Verbrannten Montaigne, Voltaire, Rousseau je einen Christen? Folterten Kant, Lessing, Heine ihre Kritiker? Hetzten Bayle, Hobbes, Darwin zum Pogrom?

Wo aber ist die Gewalt zu Hause? Doch gingen den Christen damit Werte verloren? Weswegen vertrauen sie nicht einfach der Gerechtigkeit ihres Gottes? Der Hohenstauferkaiser Friedrich II. Viele Christen wissen nur zu gut, was sie wollen. Die anderen wissen vergleichsweise nichts. Nur meinesgleichen soll ich lieben?

"+_.E(f)+"

Nicht die Sonne? Verdiente er, was Christen ihm antaten? Dieser mitleiderregende Gott ist selbst geschaffen als ein Wesen, das die Seinen liebt, vorausgesetzt, sie gehorchen ihm. Sich ausgerechnet von Untertanen geliebt zu wissen?

Seine Freude am Unterwerfen als Entsprechung zum Despotentum der Epoche gedeutet zu sehen, die ihn schuf? Wer hat den Mut, von seinem Gott Liebesgesten zu fordern, die einmal von der bourgeois-patriarchalen Regel abweichen? Die Tugenden dieses Christengottes blieben, wie sie Patriarchen wollten. Ob daher die Menschheit nach dem Untergang dieser Religion besser sein wird, kann nicht gesagt werden. Die Lebenshoffnung der vielen, die nicht konsequent denken wollen? Und die unteren Chargen, das Bodenpersonal?

Nach welchen objektiven Kriterien der Vernunft oder der Moral darf die Haltung von Kleinklerikern beurteilt werden? Ahnen sie manches, wissen sie vieles oder alles, handeln aber nicht, so sind sie nicht redlich. Und noch weiter unten? Das soziale Denkverbot. Der Wille, zu vernichten.

Pug life baby - Translation from German into English | PONS

Nur Gehorsam schafft Sohnes- und Vaterliebe. Ja, wir sind befreit, weil andere unter dem Einsatz ihres Lebens Folter und Scheiterhaufen beseitigten! Von einem solchen Gott kommt keine Freiheit. Er braucht Opfer. Dies gilt nicht allein in bezug auf die Millionen Menschen, die Christen in der Vergangenheit folterten und ermordeten. Ich weigere mich noch immer, dies bei allen Christen anzunehmen. Sie vertuschen nicht nur, sie wiegeln nicht nur ab, sie bleiben reuelos. Wir waren und sind im Auftrag seiner Offenbarung am Werk.

Calaméo - The Cambridge History of German pemilusydney.org.au

Er ist ganz unser. Auch sie, die von Abraham, seinem Sohn und seinem Gott handelt, entstammt der patriarchalen Geisteswelt. Frauen kommen erst gar nicht vor. Wer oder was verpflichtet uns eigentlich, der hergebrachten Exegese zu folgen? Verletzen nicht jene Exegeten unsere Empfindungen, die nach zweitausend Jahren noch immer veritable Mordtaten legitimieren? Keine Chance. Offensichtlich lernt auch ein Gott hinzu, wenn auch, nach heutigem Erkenntnisstand der Menschen, relativ wenig. Denn nach dem Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht.

Wie es weiterging? Doch auf die Dauer erschien die Zuneigung etwas einseitig. War Gott wirklich das einzige, was dem aufgestiegenen Hirten am Herz lag?

Book Reviews

Oder gab es einen Konkurrenten im Kampf um Abrahams Herz? Sich die greuliche Zumutung verbeten? Sein Gewissen ins Spiel gebracht?

Das Recht des Kindes auf Leben verteidigt? Den Mordbefehl als solchen erkannt? Sich schleunigst einen menschlicheren Gott gesucht? Isaak, der Stammhalter, liegt bereits gebunden auf dem Opfertisch. Diesen Widder — es handelt sich wieder nur um ein Tier — schlachtet Abraham anstelle seines Sohnes. Er selbst soll der Stammvater eines Geschlechts werden, das zahlreich ist wie die Sterne des Himmels und der Sand am Meer, und seine Nachkommen werden Sieger in den Schlachten ihres Gottes sein.

Sie werden sich danach zu richten wissen. Damit erscheint der vollendete Tatbestand des Befehlsverbrechens zweitrangig. Es wird nicht lange dauern, bis der Himmel nicht einmal mehr einen Ersatz bereitstellt. Die Messer der Christen treffen fortan keine Widder mehr, sondern Mitmenschen. Grausamkeit hier wie dort. Mit Gehorsam hatten sie immer zu tun. Das schaffte Befriedigung; sie war nicht von Dauer. Die Lust, die Gewalt hienieden schafft, ist offenbar dauerhafter als die Hoffnung mancher auf ein Jenseits.

Auf letztere kann nachweislich verzichtet werden. Im Falle der Gewalt ist ein Verzicht schwerer. Von der Gewalt kann er das nicht behaupten.